Hinweise

05.07.2019 - 19 Uhr

Kommende Events

Di Mai 14 @18:00 -
Vorstandssitzung

Terminkalender

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Benutzermenü

Suchen

Besucher

Heute0
Gestern52
Woche200
Monat1359
Insgesamt111198

Traingslager der Leichtathleten in Nagold

 

 
 
 
Pünktlich um 8Uhr startete der Vereinsbus in Richtung Nagold. 
Wie geplant trafen wir dort gegen 10.30 Uhr am Stadion ein,wo uns der Platzwart in die Örtlichkeiten einwies.

 

 
 
 
 
Um 11 Uhr stand dann  auch schon die
erste Trainingseinheit an, mit dem Thema: Lauf/Koordination/Sprint. Nach einem leichten Mittagessen mit viel gesunder Rohkost erkundeten wir Nagold.
 
 
 
 
 
 
 
 
                                                 
                                                                                     
 
An der Nagold entlang führte uns der Weg ins Zentrum, wo es natürlich auch eine Eisdiele gab.
Am Nachmittag  gab es ein erstes Staffeltraining, das Thema Sprint wurde vertieft und 800m Zwischenzeiten aufgenommen. Nach dem Duschen bereiteten wir dann gemeinsam unser Abendessen zu.

 

 
 
 
 
 
Für den Abend stand das spannende Thema: Ernährung auf dem Plan. Vom Lieblingsessen zur „idealen“ Ernährungspyramide, jeder für sich konnte neue Erkenntnisseee an diesem Abend gewinnen und dies bei der Essensplanung für die kommenden Tage im  Trainingslager anwenden und umsetzen.
                                                                                                             
 
Gegen halb elf verstummten dann auch die letzten
Flüstertöne. Schließlich stand am nächsten Tag schon um
8 Uhr die erste Trainingseinheit auf dem Programm.

 

 
 
 
Der Freitag  begann mit dem ersten Wecken um 7.00 Uhr, gefolgt von einem leichten Müslifrühstück. Um 8.00 Uhr stand dann die Trainingseinheit Hürden  auf dem Programm. Das erste Mal konnten wir in aller Ruhe die Gesamthürdentrecke intensiv üben.
 
 
 
 
 
 
 
 
                                                                                                                               
 
Um die Mittagszeit gab es dann einen
ausgiebigen Brunch mit selbstgemachtem Rührei.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am Nachmittag gingen wir  zum Entspannen gemütlich
zur Minigolfbahn wo wir mit viel Spaß zeigten, dass wir auch noch Anderes als Leichtathletik können. Trotz guter Leistungen konnten die Athleten allerdings ihren Trainern  nicht das Wasser reichen.

 

 
 
 
 
 
Im Stadion befassten wir uns am Nachmittag intensiv mit dem Thema Hochsprung. Anläufe wurden angepasst und an der Sprungtechnik gefeilt. Am Ende unseres Trainings kamen die älteren Leichtathleten(16-18) des VFL Nagold.  Es gab nette Gespräche und wir konnten ein paar Anregungen für unser Training anschauen.

 

 
Nach dem gemeinsamen Kochen(Spagetti mit Hackfleischsauce) machten wir uns noch einmal auf den Weg ins Zentrum.  Wir hatten Tretboote entdeckt mit denen wir zum Tagesausklang auf der Nagold fahren wollten. Leider kamen wir zu spät und mussten die Aktion erst mal verschieben. Stattdessen erkundeten wir noch den sehr schön angelegten Spielplatz im Park.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Samstagvormittag war für das Thema Weitsprung vorgesehen.  Auch hier lag der Schwerpunkt, wie schon beim Hochsprung,  beim  Anlauf.

 

 
 
 
Nach dem Rühreibrunch bereiteten wir uns auf die geplante Stadtrallye vor.  Hier erwartete uns eine recht anspruchsvolle Aufgabenliste, die es zu bewältigen galt. Wie zum Beispiel ein gekochtes Ei in etwas großes, kreatives und regionales einzutauschen. Gegen halb drei waren wir wieder im Stadion, wo wir uns  bei einer Schüssel Erdbeeren gegenseitig  über die amüsanten Erlebnisse während der Rallye austauschten.

 

 
 
Nach einer kurzen Ruhepause begannen wir mit dem Nachmittagstraining. Siobhan startete mit einer Wiederholung  des Themas Sprint während Michael schon mal Filme und Bilder aufarbeitete. In der zweiten Hälfte widmeten wir uns dem Thema Wurf(Ball/Speer).  Zum Abschluss gab es dann noch eine Staffelrunde und einen 800m Lauf. Leider begann es nun immer wieder zu regnen sodass auch an diesem Abend unsere Tretbootfahrt nicht stattfinden konnte.

 

Nach dem Abendessen, es gab Kartoffelsuppe, fanden die allseits gefürchteten Athletengespräche statt. Diese waren aber laut Aussage der „Opfer“ lange nicht so schlimm wie in der Schule.  Den Rest des Abends verbrachten wir mit Spielen und Olympia  schauen.  

 

Sonntagmorgen 7.00 Uhr.  Der härteste Morgen des Trainingslagers da es am Samstagabend doch recht spät geworden war.  
Nach einem leichten Frühstück  ging es nochmal  an das Sprinten.  Heute bekamen wir Besuch von Jutta Wolf, der Trainerin für die Altersklasse U14 des VFL Nagold.  Leider waren  ihre Schützling in Urlaub und so kam es zu keinem gemeinsamen Training. In der zweiten Hälfte der letzten Traingseinheit widmeten wir uns dem Thema Kugelstoßen. Besonders erfreulich war der abschließende Staffellauf. Alle Wechsel klappten nahezu perfekt.

 

 
 
Entsprechend gut war die Stimmung dann beim letzten Brunch im Nagolder Stadion.
Nachdem wir unsere  Koffer gepackt  und unser Domizil aufgeräumt hatten Stand noch die kleine Abschlusswanderung zur Burg Hohennagold bevor. Mit fröhlichen Gesängen und guter Stimmung erheiterten wir so manchen Nagolder Mitbürger.  Am „Pavillion“ auf der Burg, welcher an jedem Wochenende von einem anderen Nagolder Verein bewirtet wird, gab es dann Eis für Alle.  

 

Kurz nach 15Uhr traten wir dann die Heimfahrt  nach Fürth an, wo wir von gespannten Eltern empfangen wurden. Ein in jeder Hinsicht erfolgreiches Traingslager ging zu Ende welches nach Meinung aller Beteiligten wiederholt werden sollte.